Florenz bei Nacht (Aug. 2014)

Bei allem Fluchen über die Preise und das Überlaufensein dieser Kunstmetropole am Arno, kann man eins nicht leugnen.

FLORENZ bietet für den (denkenden und fühlenden) Fotografen eine ideale Kulisse für krea­tive Ergüsse der Fotografie.
Egal, was man foto­gra­fiert (auch wenn es darauf ankommt, wie man es foto­gra­fiert), kann man leicht den Hauch früherer Jahre auf den Plätze und in den Gassen einfangen.
Man braucht kein Fachmann sein…

Wenn man denkt, man denkt, dann denkt man nur, man denkt

Wenn es dann an die Nachtbilder geht, wird es schon etwas schwie­riger – dadurch sieht man ja auch des Nachts weniger Fotografen auf den Plätzen und in den Gassen. 
Wenn man analog foto­gra­fiert, wird es noch eine Nummer schwie­riger, weil alles ja so ist, wie vor Ort erlebt, also wesent­lich echter, was man ja zum Zeitpunkt des Fotografierens nicht oder nur leicht erahnen kann.

Bei allem Philosophieren gibt es sicher in Florenz unzäh­lige Stellen, an denen man gute Nachtbilder machen kann – man denke da nur an das floren­tiner Panorama vom Piazzale Michelangelo leicht erhöht ober­halb des Arno

Wenn man sich jetzt (wie ich im Jahre 2014) auf das histo­ri­sche Zentrum (Centro storico di Firenze) fixiert, kann man drei Punkte heraus­heben :

…an erster Stelle natür­lich den Dom (Cattedrale di Santa Maria del Fiore)

Cattedrale di Santa Maria del Fiore


…deswei­teren die Brücke Ponte Vecchio über dem Arno

Arno
Ponte Vecchio

…und als drit­tens den Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio und dem Brunnen Fontana del Nettuno.

florenz-17
Fontana del Nettuno – Piazza della Signoria

Auf diesem Platz (Piazza della Signoria) spürt man des Nachts bei lauen Temperaturen die Atmosphäre, die (fast) nur italie­ni­sche Städte bieten können, was natür­lich auch Fotografen in großer Anzahl anzieht.

florenz-20
Palazzo Vecchio – Piazza della Signoria


Das heißt, dass man hier des Nachts schon ein paar Fotografen mehr mit ihren Stativen erbli­cken kann.

Der Schatten Michelangelos

Fakten außen vor stehen lassen, denn die Bilder sagen mehr, ob nun digital oder analog…

Blaue Stunde am Arno

…und das dachte auch HerrRoth an den lauen Abenden Ende August 2014 in der Kunstmetropole Florenz.

Nachtblau
florenz-02
Am Dom kommt man nicht vorbei
florenz-179
Erstrahlt in weißem Marmor

 

Piazza del Duomo

Was lernen wir daraus :

       “Die Nacht spricht das aus,
was der Tag uns verschweigt” 
 


*Weitere Fotos zu Florenz in meine Bilder-​Galerie Italien

 

 (HerrRothInDerNacht)

                                                      
Impressum

5 Gedanken zu „Florenz bei Nacht (Aug. 2014)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.