Foto – Story (Teil 1)

                         Die Geschichte hinter dem Bild

Bucht von Kotor – Montenegro

Bei der Umrundung der Bucht von Kotor Anfang Oktober des Jahres 2018 habe ich mich immer gefragt, was das für Früchte sind, die an den Sträuchern am Rand des Weges die ganze Bucht säumen (?)
In Botanik bin ich nicht so bewan­dert, aus diesem Grunde ließ ich es erst einmal damit bewenden.
An einer Stelle gab es einzelne Anwohner, die die tennis­ball­großen rötli­chen Früchte mit einem Eimer in der Hand ernteten.
Da wurde mein Interesse dann doch noch stärker ange­regt, wodurch ich einen Strauch foto­gra­fierte, um daheim in schlauen Büchern zu blät­tern…
Und des Rätsels Lösung habe ich dann auch gefunden – es sind nämlich Granatäpfel (Pomegranate) und diese sollen sehr gesund sein.
Schade eigent­lich, ich hätte sie also in großen Mengen dort genießen können, ohne etwas dafür ausgeben zu müssen…

 

                            Die Geschichte hinter dem Bild

Tallinn – Estland

Im nörd­li­chen Estland, genauer gesagt in Tallinn, wollte es im Sommer 2017 einfach nicht dunkel werden, woran der Versuch Nachtbilder zu machen (fast) schei­terte.
Noch gegen 1:00 Uhr des Nachts war von (rich­tiger) Dunkelheit noch nichts zu erkennen.
Leicht ermüdet durch das Warten, schlich ich des Nachts nach 1:00 Uhr zurück in meine Hotel in der Unterstadt.
Ich schaute dann aus dem Schrägfenster meines Hotelzimmers unter dem Dach heraus und dachte, dass doch noch eine Erinnerung fest­ge­halten werden sollte.
Die stetig herun­ter­fal­lende Gardine machte es zudem nicht einfach, die Kamera ruhig zu halten.
Tallinn bei Nacht ist doch nicht so ein einfa­ches Unterfangen, auch wenn Hochsommer ist.

 

                          Die Geschichte hinter dem Bild

Ponte Scaligero – Verona

Die Brücke Ponte Scaligero über die Etsch aus dem 14. Jahrhundert ist ein Wahrzeichen der Stadt Verona.
Gut für Fotos zu Tages‐ und Nachtzeit.
Als ich mich dem Objekt im Oktober 2017 näherte, ergab sich plötz­lich eine ganz andere Sichtweise…bzw. “Durchsichtweise”.
Denn gut ist das Motiv auch für einen “Durchblick” durch eine Scheibe an einer Brüstung am Ufer der Etsch, wodurch die Brücke nur verschwommen zu erahnen ist und ein Nichteingeweihter sicher Probleme hätte, darin eine Brücke zu erkennen.
Die Scheibe habe ich aller­dings nicht vorher kaputt­ge­schlagen, sie war schon kaputt…

 

* sh. Foto‐​Story Vorwort

* sh. Fotos Bucht von Kotor
* sh. Fotos
Tallinn 2017
* sh. Fotos Verona


(Foto – Story)

                                                      Impressum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.