Torquato Tasso Sorrent (Sept. 2012)

Tasso – Goethe – Wagner – Nietzsche
“Das Sorrent-​Schock-​Erlebnis”

Es gibt Städte, in denen sich mehrere großen Namen vereinen, obwohl diese Städte oftmals kaum eine größere Bedeutung haben und man vermutet auf den ersten Blick gar nicht die tiefere Bedeutung dieses Ortes.

Und so eine Stadt ist SORRENT am Golf von Neapel.

Eine mittel­große Stadt – eher ein Ort mit tief herab­stür­zenden Tuffstein-​Felswänden zum Meer hin.
Wenn man sich von Neapel mit dem Schiff Sorrent nähert, sieht man 40 Meter hohe Steilwände mit Luxus-​Hotels, die über dem Abgrund zu hängen scheinen. Torquato Tasso Sorrent (Sept. 2012) weiter­lesen

Neapel I. (Aug. 2009)


Warum man sich bei seinem ersten Aufenthalt in Neapel verliebt.”

Mein erster Aufenthalt in NEAPEL im Jahre 2009 zählt bis heute zu den fünf besten Reisen, die ich bisher gemacht habe.
Vielleicht bin ich zu melan­cho­lisch, aber jedesmal, wenn ich daran denke, kommen mir die Tränen in die Augen.

Aber was macht den Reiz dieser Stadt aus ?

Nicht umsonst heißt es ja : “Neapel sehen und sterben…
Dies soll bedeuten, dass es im Himmel nicht schöner sein kann, als in  Neapel. Ob es nun im Himmel schön ist oder nicht, dies war mir im August 2009 egal… 
Neapel I. (Aug. 2009) weiter­lesen

Quer durch (Ana)Capri (Sept. 2012)

            “Der Weg zur Blauen Grotte”

Um die Insel  CAPRI  spinnen sich ja unzäh­lige Legenden, Zitate, Geschichten, Lieder etc.
Das hat ja auch seinen Grund.
Denn, wenn man das erste Mal an der Südküste des Ostteils an den Klippen steht, wird man vor Staunen stumm bzw. läßt dies jeden verstummen. Quer durch (Ana)Capri (Sept. 2012) weiter­lesen

Der Weg der Götter (Sept. 2012)

                  “40 km Amalfiküste”

Bei meinem zweiten Aufenthalt in NEAPEL  ging es nicht nur um Neapel, sondern ich brauchte endlich eine größere Herausforderung.

Wer kennt nicht die Amalfiküste – die Amalfitana, den Weg der Götter ?
Schon in der 40ger Jahren für den Tourismus entdeckt – mehrere kleine Fischerdörfer, versteckte Buchten, sogar eine Grotte (Grotta di Smeraldo), tolle Ausblicke, einzelne Villen, schroffe Felsen, türkis­blaues Wasser… an dies alles denkt man, wenn einem der Name Amalfiküste über den Weg läuft. Der Weg der Götter (Sept. 2012) weiter­lesen