Beschilderungen Italien (1)

                             “Wer suchet, der findet”

Es gab einmal eine Zeit in Deutschland, da konnte man auch ohne Navigator alles finden.
Vielleicht erin­nern sich noch einige daran – jedes Haus hatte ein kleines, recht­eckiges, blaues Schild mit der Hausnummer in weißer Schrift darauf und dementspre­chend gab, bzw. es gibt sie ja noch, Straßenschilder in demselben Blauton, auf denen gut lesbar der Name der Straße stand/​steht.
Die letz­teren gibt es ja noch, doch die Hausnummern sind so gut wie verschwunden, weil nämlich ab einem gewissen Zeitpunkt jeder meinte, die Hausnummer seines Heimes indi­vi­duell, so wie er lustig ist, zu gestalten.
Der Haken an der Sache ist der, dass man kaum noch ein Haus in einer fremden Stadt finden kann.
Und so kam es zur Erfindung des Navigators, denn ohne diesen würde man ja umher­irren ohne Ende. Beschilderungen Italien (1) weiter­lesen

Quer durch (Ana)Capri (Sept. 2012)

            “Der Weg zur Blauen Grotte”

Um die Insel  CAPRI  spinnen sich ja unzäh­lige Legenden, Zitate, Geschichten, Lieder etc.
Das hat ja auch seinen Grund.
Denn, wenn man das erste Mal an der Südküste des Ostteils an den Klippen steht, wird man vor Staunen stumm bzw. läßt dies jeden verstummen. Quer durch (Ana)Capri (Sept. 2012) weiter­lesen