Foto des Jahres


“Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem ein niemand vertreiben kann”

Wenn man nicht nur mit Freude reist und auch schon auf eine Anzahl von größeren und klei­neren Reisen zurück­bli­cken kann, und dann auch noch mit Sinn und Verstand foto­gra­fiert, dann gibt es eigent­lich jedes Jahr ein soge­nanntes “Foto des Jahres”.

Dieses ist aller­dings oftmals nicht so einfach auszu­wählen, vor allen Dingen, wenn in einem Jahr mehrere Reisen anfallen und demgemäß eine große Anzahl von Fotos.
Bis zum Ende des Jahres 2016 habe ich noch analog foto­gra­fiert, seit dem digital.
Ich muss ehrlich sagen, dass viele Fotos, vor allem Nachtbilder, analog mehr Aussagekraft haben, als die digi­talen und auch stärker wirken.

Seit dem Jahre 2003 habe ich fast jede Reise foto­gra­fisch fest­ge­halten.
Dies hat den Vorteil, dass man auch eine gewisse Gedächtnisstütze hat und die Vergangenheit und deren Reisen zeit­lich besser ordnen kann.
Man kann dann ja auch einiges besser nach­voll­ziehen.
Ich lege hierbei immer mehr Wert auf den künstlerisch-​kreativen  und nicht auf den tech­ni­schen Gehalt.


mr Roth ponovno kreće”
 

Foto des Jahres 2018 :

Bucht von Kotor – Montenegro

Bei meinen 40 km-​Wanderungen (Ü40) nimmt die Umrundung der Bucht von Kotor einen Sonderstatus ein, denn sie war als solches die schönste.
Die Voraussetzungen waren Anfang Oktober 2018 optimal, die Temperaturen um die 20° Grad, die traum­hafte Küstenstraße (keine Corniche) war nicht über­laufen und führt immer flach weg am Wasser entlang.
Optimal um zum vierten Mal in einer Etappe die 40km-​Grenze zu sprengen. Das Foto entstand nach der Überfahrt mit der Fähre am west­li­chen Ufer bei Donji Stoliv mit einer kleinen Blende.
Kleine Blende – große Wirkung.


“mr Roth liigub jälle

Foto des Jahres 2017 :

Raekoja plats Tallinn – Estland

Auch wenn es im Hochsommer 2017 im nörd­li­chen Tallinn einfach nicht dunkel werden wollte, habe ich bis lange nach Mitternacht ausge­halten, um den Rathausplatz (Raekoja plats) der Tallinner Unterstadt mit dem Rathaus (Tallinna raekoda) vor die Linse zu kriegen. Übrigens die ersten digi­talen Fotos, das Natürliche geht dabei verloren und das Künstlich-​Gestellte tritt in den Vordergrund.

 

السيد روث يتحرك مرة أخرى”

Foto des Jahres 2016 :

Jardin Majorelle – Marrakesch

Als Weihnachtsflucht-​Residenz des Jahres 2016 hatte ich mir Marrakesch ausge­sucht. Dort gibt es ja auch schöne Gärten, u.a. den Jardin Majorelle des Modedesigners Yves Saint Laurent.
Hier paart sich die außer­ge­wöhn­liche Natur mit dem Farbton Kobaltblau, was ja im Hintergrund des Fotos zu erkennen ist. Übrigens die letzten Fotos analog.


“Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2015 :

Passignano Sul Trasimeno – Umbrien

Die Umrundung des Trasimenischen Sees in Umbrien im Jahr 2015 war ja von meinen Ü40er nicht nur ein persön­li­cher Rekord in der 2. Etappe und auch die anstren­gendste, sondern sie gab auch einiges an Foto-​Material her.
Die Trompetenbäume und das Haus im Hintergrund geben einen guten Vordergrund-​Hintergrund-​Effekt und das ganze noch mit stür­zenden Linien. Entstanden kurz vor dem Ort  Passignano sul Trasimeno am nörd­li­chen Ufer des Lago Trasimeno in Umbrien.

 

                        “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2014 :

Piazza del Popolo – Pesaro

Die Adria-​Wanderungen von Rimini nach Fano ließ mich im Jahre 2014 einen Stopp im Adriastädtchen Persaro machen. Auf dem weit­läu­figen Piazza del Popolo fällt einem sofort ein fanta­sie­voller Brunnen ins Auge, bzw. vor die Kamera.
Übrigens ist Pesaro die Heimat des italie­ni­schen Komponisten Gioachino Rossini,  wo in der Altstadt auch sein Geburtshaus zu besich­tigen ist.

 

                     “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2013 :

Blick von Castello nach San Marco

Beim dritten Aufenthalt in der unwahr­schein­lichsten aller Städte im Jahre 2013 ließ von Castello mit dem Blick nach Nord-​Westen Richtung Isola di S. Giorgio Maggiore ein Sonnenuntergang lange auf sich warten.
Und kurz davor, schoben sich noch ein paar Wolken in die Scenerie.
Aber trotzdem hat sich das Warten gelohnt, denn nichts im Leben ist umsonst getan.

 

                    “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2012 :

Mergellina – Neapel

Beim zweiten Aufenthalt in der schönsten und unver­gleich­lichsten Stadt der Welt im Jahre 2012 bilden die aufstei­genden Gassen des neapo­li­ta­ni­schen Stadtteils  Mergellina hoch zum Vomero-Hügel eine gelun­gene Blickführungslinie, eine Fusion der rausch­haften Gassen von Neapel mit dem Aufstieg zum höher gele­genen Nobel-​Stadtteil Vomero.

 

                        “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2011 :

Via Clavature – Bologna

Nicht umsonst zählt Bologna zu meinen 5 Lieblingsstädten.
Der Piazza Maggiore ist das “Herz” von Bologna und die Altstadtgassen dahinter Richtung Osten ist der “Bauch”.
Vor allem des Nachts herrscht hier mythi­sche Ruhe.
Das Foto zeigt die Via Clavature. Man sieht, dass meine alte Minolta sehr gute Nachtbilder  machen konnte.  

 

                       “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2010 :

Carnevale di Venezia – Eve

Beim zweiten Venedig-Aufenthalt im Jahre 2010 beim Carnevale di Venezia qualmten mal wieder die Kameras.
Um dem Trubel zu entgehen, gibt es gewisse Stellen, wo man die Masken eher in Ruhe foto­gra­fieren kann ohne die störenden Touristen herum.
Eine dieser wenigen Stellen ist ein kleiner Platz auf der Landzunge  in Dorsoduro um die Kirche Basilica di Santa Maria della Salute herum.
In diesem Foto gibt es, von der Goetheschen Farbenlehre her, einen “Flimmer-​Effekt”, der beiden Farben Feuerrot und Türkisgrün. Die Maske heißt übri­gens Eve.

 

                        “Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2009 :

Capri – Golf v. Neapel

Der Hochpunkt des Jahres 2009 war mein erster Aufenthalt in Neapel, den man schon als ein Lebensereignis bezeichnen kann.
Aber nicht nur der Rausch der Gassen von Neapel zog mich in einen Trancezustand, sondern auch ein Besuch auf der Märcheninsel Capri im Golf von Neapel.
Der Blick von den Klippen des Süd-​Ufers herunter macht jeden vor Staunen stumm.
Übrigens ist Capri die Insel der Schönen und Reichen, deshalb war ich auch schon zweimal dort.

 

mr Roth atkal kustas”

Foto des Jahres 2008 :

“Dievs, svētī Latviju!” – Gott segne Lettland

Neben dem Jahr 2014, war das Jahr 2008 eines meiner aktivsten Jahre, was die Reiselust betrifft.
Dies führte mich u.a. ins nörd­liche Riga, was mich mit seinen Fassaden und seinen Gassen noch mehr begeis­terte als Tallinn.
Ein richtig gut gelun­gener Schnappschuss durch die letti­sche Fahne in der Nähe des Freiheitsdenkmals (Brīvības piemi­ne­klis).
Da kann man nur sagen “Dievs, svētī Latviju !” (Gott segne Lettland).

 

Roth sposta nuova­mente ”

Foto des Jahres 2007 :

Der erste Aufenthalt in Venedig ist wie der erste Geschlechtsakt mit der großen Liebe. Des Nachts verän­dert die Stadt ihr Gesicht.
Meine Kamera-​Künste waren noch nicht so ausge­reift, trotzdem hat die alte Minolta in den kühlen Nächten das “opus metha­phy­sikum” Venedig gut einge­fangen.
Denn die wahre Welt fängt immer da an, wo man aufhört sie zu sehen.

 

 “herr­ro­thwan­dert­wieder”

Foto des Jahres 2006 :

Wartburg bei Eisenach

Das Jahr 2006 fiel an Reisen etwas magerer aus und war geprägt von mehreren klei­neren Aktionen.
Zum ersten Mal war ich in der halb­s­ze­ni­schen Inszenierung von Richard Wagners “Tannhäuser”  am Original-​Schauplatz im Festsaal der Wartburg bei Eisenach.

Für mich ein Ereignis, dem ich kaum etwas anderes zur Seite stellen kann. Seitdem war ich jedes Jahr dort – 2018 zum zwölften Mal.


herr­ro­thwan­dert­wieder”

Foto des Jahres 2005 :

Backstage-​Hotel Dresden

Meine Stations-​Tour durch Thüringen nach Dresden bis an die tsche­chi­sche Grenze brachte ein Hotel in die Liste meiner Hotel-​Sammlung, was schon kein Hotel mehr war/​ist, sondern ein Kunstwerk.
Es liegt in der äußeren Neustadt von Dresden und ist posi­tio­niert in einer alten Halle der Pfunds Molkerei – jedes Zimmer ist anderes und von Künstlern gestaltet.
Jede Tour bekommt einen Namen, und diese wurde von mir nach diesem Hotel benannt, nämlich “Dresden im Backstage-​Hotel”.

 

                                     “herr­ro­thwan­dert­wieder”

Foto des Jahres 2004 :

Erfurter Gartenanlagen (ega)

Auf meiner “Return-​Tour” im Jahre 2004 führte mich mein Omega, bzw. meine Füße in Thüringen neben Eisenach, Gotha, Weimar auch natür­lich nach Erfurt, nicht nur ins Augustiner-​Kloster, wo einst Luther weilte, sondern auch in die Erfurter Gartenanlage (ega).
Das Foto zeigt, dass man (auch bei analoger Fotografie) mit leicht verklei­nerter Blende Rosen noch strah­lender in ihrem Farbton hervor­bringen kann. Fotografie ist eben ein Malen mit Licht.

 

herr­ro­thwan­dert­wieder”

Foto des Jahres 2003 :

Stadtpfarrkirche St. Blasius – Fulda

Bei meiner Stations-​Tour 2003 durch Thüringen, Bayern und retour durch Hessen, machte ich einen Kurzstop in Fulda. Der Ort hatte mich damals so begeis­tert, dass ich 2 Tage da blieb und die Nächte auf einem Parkplatz an der Weimaer Str. in meinem Kombi verbrachte.
Willst Du die Welt ergründen, so fange im eigenen Lande an.
Das Foto zeigt die Stadtpfarrkirche St. Blasius aus der Froschperspektive.

©herr­ro­thwan­dert­wieder